Brötchen mit Beleg — Bonpflicht kommt

Mit dem Jah­res­wech­sel tre­ten auch immer ein paar neue Geset­ze in Kraft. Die­ses Jahr han­delt es sich dabei u.A. um ein neues Kas­sen­ge­setz, bei dem die Bäcker vor allem viel Auf­wand und Müll befürch­ten.

Es muss für jeden kleins­ten Ein­kauf ein Kas­sen­bon aus­ge­hän­digt wer­den.

Ab dem 1. Janu­ar 2020 soll die soge­nann­te Beleg­aus­ga­be­pflicht in Kraft tre­ten. Geschäf­te müs­sen ihren Kun­den einen Kas­sen­bon aus­hän­di­gen — auch wenn sie nur ein Bröt­chen oder eine Zeit­schrift am Kiosk gekauft haben.

Ins­be­son­de­re die klei­ne­ren Betrie­be befürch­ten dadurch einen deut­lich höhe­ren Auf­wand und unnö­ti­ge Müll­ber­ge.

Wen betrifft das neue Gesetz?

Alle Betrie­be mit Waren­ver­kehr, also vor allem den Ein­zel­han­del und die Gas­tro­no­mie. Eini­ge Berei­che hand­ha­ben die Vor­ga­ben schon seit vie­len Jah­ren, aber vor allem der Kiosk­be­sit­zer, der Zei­tungs­ver­käu­fer und der Bäcker um die Ecke wer­den sich umstel­len müs­sen. Denn für sie reicht es künf­tig nicht mehr, den Betrag für einen Lut­scher oder zwei Bröt­chen nur in die Kasse ein­zu­tip­pen. Sie müs­sen dem Kun­den auch einen Beleg aus­hän­di­gen, egal ob der das will oder nicht. Hier­durch sol­len Mani­pu­la­tio­nen ver­hin­dert und Steu­er­hin­ter­zie­hun­gen erschwert wer­den.

Was pas­siert mit den Bons, wenn die Kun­den sie gar nicht wol­len?

Kein Kunde ist ver­pflich­tet, einen Bon mit­zu­neh­men. Aus Sicht der Bäcker­innung wan­dern 97% der Bons in den Müll. Und das sei gera­de­zu wider­sin­nig in Zei­ten, in denen über Müll­ver­mei­dung dis­ku­tiert und über Umwelt­schutz und Nach­hal­tig­keit gere­det werde. Allein für das Bäcke­rei­hand­werk in NRW ergibt sich bei durch­schnitt­lich 100.000 Kun­den pro Ver­kaufs­stät­te rund eine Mil­li­ar­de Bons pro Jahr.

Bon­pa­pier ist kein gewöhn­li­cher Müll, es han­delt sich um Rest­müll!

Kas­sen­bons bestehen zwar aus Papier, die meis­ten gehö­ren aber nicht in die Papier­ton­ne. Die­ses liegt an dem Ther­mo­pa­pier, aus dem die Bon­rol­le besteht. Ther­mo­pa­pier ist nicht recy­cel­bar, da es zumeist mit Bis­phe­nol A, beschich­tet ist. Wenn die Kas­sen­zet­tel dann über das Alt­pa­pier wie­der unge­wollt in den Wert­stoff­kreis­lauf gelan­gen wird es nicht ganz unge­fähr­lich.

Daher bie­tet Ihnen das Bruns Büro­cen­trum aus­schließ­lich Kas­sen- und auch Addi­ti­ons­rol­len in BPA-frei­er Aus­füh­rung,
also ohne Bis­phe­nol A Beschich­tung, an.

Hier­zu kön­nen Sie gerne in unse­rem Online­shop in der Rubrik Kas­sen­zu­be­hör vor­bei schau­en oder auch tele­fo­nisch unter (0571) 882 — 75 um Rat fra­gen. Wir hel­fen Ihnen gerne wei­ter, um auch unse­ren Teil zum Umwelt­schutz bei­zu­tra­gen.

Quel­le: https://www.mt.de/lokales/minden/22624505_Baecker-wehren-sich-gegen-den-Broetchen-Bon.html